Samstag 14.09.19

Wir entsorgen und fahren Richtung Bordeaux.
Über die Brücke, vorbei an den Austernzüchtern.
Camping Le Village du Lac
Was er kostet ? Wir wissen es noch nicht.
„Sie suchen sich einen Platz und bezahlen, wenn sie fahren“.
Gesagt, getan und welch schönen Platz.
Wir stehen am Wasser, kühl unter einem Baum.
Wir hätten uns auch auf den sicher günstigeren Wohnmobilparkplatz am Rande des Platzes stellen können, aber wir wollen morgen ins 8 km entfernte Bordeaux radeln und Emma bleibt im Mobil.
Und auch wir wollen es uns gut gehen lassen.

Welch schöner gepflegter Platz. Wir schwimmen ein paar Runden im CP Pool.
Auf der Anlage findet heute eine Hochzeitsfeier statt.
Sonntag 15.09.19

Perfektes Radlwetter, die Hochzeitsfeier ging noch bis tief in die Nacht.
8 km sind es von hier in die Altstadt von Bordeaux.

Auf perfekten Radwegen geht es in 8 km Richtung Altstadt.
Frankreich, Spanien, Portugal, immer top.
Rosenheim, München, wie traurig.
Bei uns diskutiert man über Abbiegeassistenten, hier ist ein Betonblock zwischen dem Radweg und der Straße.

Eindrücke
Der Bsu des Weinmuseums soll Wein der in ein Glas fliest, mit seiner Form darstellen.
Wir finden, gut gelungen.
An den großen Einfallstraßen werden die Radfahrer von den Straßen getrennt.
Vor den CP ist das große Fußballstadion.
Junge Motorradfahrer üben an den langen Zufahrten zu den Stadienparkplätzen Wheelys. Ein Heidenlärm.
Leider auch vom CP aus und dies den ganzen Nachmittag.
Nicht schön.

25 km sind wir geradelt.
Bordeaux du Schöne.
Wieder zurück gehen wir erst einmal schwimmen.
Es ist heiß.
Montag 16.09.19

Irgendwann um 19 Uhr war der Lärm der Motorradfahrer dann zu Ende.
Wir haben gut geschlafen.
Also Kaffee und bezahlen. Runter von den Keilen und...... nichts.
☹️
Die Starterbatterie gibt keinen Ton von sich, nichts.
Wir hingen die ganze Zeit am Strom, hmm.
Bodenklappe abschrauben und die Batterie anschauen.
Macht sie jetzt auch irgendwie nicht wieder lebendig.
Zarte 13 Jahre jung und nichts geht mehr.
Dank der sehr netten Rezeptionistin ordern wir, beziehungsweise sie für uns, eine neue, passende Starterbatterie beim Renaultservice Bordeaux. Kommt bis morgen.
Anschließend ruft sie für uns den Renaultnotfallservice an, der die Batterie dann morgen zu uns bringen soll.
Garantie ? Nein wir haben keine Garantie mehr auf unser 13 jährigem Mobil. Ganz schlecht, er haber so gut wie garkeine Zeit. Eventuell für 95 €, man wird sehen.
Die freundliche Dame an der Rezeption verdreht die Augen. Wir melden uns wieder.
Sie bietet uns an unser Fluchtauto durch einen Techniker morgen fremd zu starten und wir könnten selbst zur Werkstatt fahren.
Also nichts mit Sanddüne erklimmen heute.
Jetzt haben wir es so genossen, endlich einmal nicht ständig auf den Kühlschrank zu schauen und Zack-
....
Also heute Ruhetag, immerhin wir können verlängern, stehen schön im Schatten, ein Pool ist auch da. Es könnte schlimmer sein.

Dienstag 17.09.19

Dann hoffen wir mal, dass das alles so klappt, wie wir uns das vorstellen.
Wie verabredet kommt ein Servicemitarbeiter und startet unsere Batterie fremd.
Da sie völlig fertig ist, dauert das aufladen etwas.
Knapp 7 km sind es zum Renaultservice von hier.
Wir vereinbaren, nach dem Batteriewechsel zu entsorgen und hoffen unkompliziert ans Ziel zu kommen.

Leider geht es rauf auf die Stadtautobahn und klar- Stau.
Die längsten 300 Meter meines Lebens.😄
Mein Lieblingsfahrer bringt uns sicher zum Ziel.
Dort wird uns sehr gut geholfen. Die Batterie ist da, die neue wird eingebaut. Kosten 333 €.
Der Mechaniker zeigt uns die ausgelaufene Batterieflüssigkeit. Wir hätten wirklich Glück gehabt.
Finden wir auch und fahren zurück zum CP.
Es ist 10:30 Uhr.
Ihr kennt das ja inzwischen...Markierer !!!!!‘
Die Dune du Pyla erscheint.
Wir haben uns den CP am Ende der Düne ausgesucht und fahren einige Km an ihr entlang.
Camping Panorama du Pyla am Ende der Düne mit Zugang zum Strand und zur Düne.
Wir gehen melden uns an, bekommen einen Chip für die Schranke und sollen uns einen Platz aussuchen.
Hier stehen wir sehr schön.
Der CP ist gut besucht, wir haben Schatten und a bisserl Blick aufs Meer.
Gerade und groß genug ist der Platz auch noch.
Nach dem Warten auf die Batterie ist das Erklimmen der Düne jetzt genau das Richtige.
Von diesem Platz gehts von der Meerseite rauf.
Dune du Pilat 
114m hoch, damit die höchste Düne Europas.
Etwa drei Kilometer lang und an ihrer Basis 500m breit.
Jedes Jahr bewegt sie sich ca. 4 km landeinwärts.
Mit brennen die Fußsolen und den Rest spür ich auch.
Wie wunderschön, oben im Sand sitzen, den Paraglidern zuzuschauen und das Panorama genießen.
Zurück beim Womo schreib ich den Tag in den Bericht.
Läuft.
Morgen fahren wir zurück Richtung Bordeaux, im