Frankreich Winterreise 2021/22


14.12.21

 

Es gibt wieder eine Winterreise, so die Hoffnung.

Die neue Virusvariante Omikron möge sich ja beherrschen.

 

Der große Plan für diesen Winter war Griechenland.

Auf dem Weg nach Griechenland sind viele Länder zu durchfahren, teilweise keine EU Mitglieder, die Anreise mit der Fähre mit unserer Hündin schwierig.

So haben wir nochmal alle Pläne über den Haufen geworfen und haben uns umentschieden.

 

Frankreich soll es werden.

Es ist leicht zu erreichen und bietet so viel.

In Italien, Spanien, Portugal haben wir bereits Winter verbracht, in Frankreich kennen wir viel - aber, es ist ein wunderbares Land und es gibt sicher noch jede Menge zu entdecken.

Die Infrastruktur für Wohnmobile ist hervorragend und im Süden die Temperaturen warm genug.

                                                                 **********************  

Jetzt freuen wir uns erst mal sehr auf Weihnachten, wünschen Euch ein frohes Fest im Kreise Eurer Liebsten, Gesundheit, manch gutes Gespräch und ausreichend hervorragendes Essen ! 

Bleibt gesund

So am 28/29 Dezember soll es los gehen.

 

17.12.21

 

Frankreich wird zum Corona Hochrisikogebiet eingestuft.

 

18.12.21

 

Wir haben, Dank dem großen Einsatz einer Kiefersfeldener Ärztin und deren Helfern, Beide unsere Booster Impfung bekommen.

Montag 27.12.21
Nach einem wunderschönen Weihnachten kommen wir am 27. so gegen Mittag von zuhause los.
280 km sind es von uns bis  Kirchheim unter Teck
In Brannenburg decken wir uns noch mit Lebensmitteln ein, nicht zu viel denn wir reisen ja ins Land des Genusses.
Nur 900 m vom historischen Stadtkern entfernt steht man hier kostenlos und erstaunlich ruhig.
Wir essen erst mal in Ruhe zu Abend und überlegen, ob wir noch in die nahe Stadt gehen sollen.
Wir entscheiden uns für einen Abendspaziergang und sind sehr froh darüber, den da hätten wir wirklich was versäumt.
Welch zauberhaftes Städtchen 

Kirchheim unter Teck

Eindrücke:
Zauberhafte, sehr gut erhaltene Fachwerkhäuser.
Viele kleine Geschäfte in einer lange nicht mehr gesehenes Vielfalt.
Hier bestimmen nicht die ewig gleichen Ketten das Bild, dazu wunderschön dekorierte Schaufenster und sehr viele Kneipen und Restaurants.
Weihnachtsmarktstände, Bratwurst, Crêpe…..
Und wir….. haben unsere Masken im Womo vergessen.😏

Außerdem stehen ca. 20 Polizeiautos da,  sehr viel Polizei in den Straßen.
Ob sich hier heute Abend diese „Spaziergänger“ treffen, um gegen die Impfung zu protestieren ?

Wir wissen es nicht und wollen mit soviel Einfalt auch nichts zu tun haben.
Zuhause gibt es Kaffee und Tomaten mit Mozzarella.
Statt Bratwurst, Crêpe…..   
Dienstag 28.12.21

Wir hatten eine sehr ruhige Nacht, ich habe bis 8:30 Uhr geschlafen !
Heute wollen wir über Strasbourg nach Colmar.

Der Rhein trennt hier Deutschland und Frankreich.
Wir haben unsere Verpflichtungserklärung zur Einreise nach Frankreich ausgedruckt dabei, die Impfausweise und den Pass parat.

Niemand kontrolliert hier, wir fahren wir immer einfach über den Rhein.
In Strasbourg suchen wir uns über maps.me einen SuperU.
Laut Internet soll man in Frankreich an jedem großen Supermarkt ganz unkompliziert Gasflaschen kaufen können.

Während Günter tankt schaue ich zu den Gasflaschen.
„Ah Madame….“
Die tankenden Franzosen deuten mir wo ich die Gasflaschen kaufen kann und lächeln freundlich.

Die Dame im Schalter ist sehr freundlich und schließt mit uns einen kleinen Vertrag ab.
Neben Gasflaschen verkauft sie Baguette, sie schließt uns den Gasschrank auf und wünscht uns eine gute Reise.
Insgesamt haben wir 41€ bezahlt, inkl. Pfand 9€ und Baguette.😀
Das ging ja unkompliziert.
Durchs zauberhafte Elsass gehts nach Colmar.
Auf dem Weg dorthin vorbei an vielen mit Bärchen weihnachtlich geschmückten Häusern.
In Colmar am Stellplatz stehen wir vor verschlossenem Tor.
Complet.
Nicht nur wir, sondern auch viele andere Mobile warten bereits vor dem Tor.

Wir bekommen den letzten „Warteplatz“.
Nein, nix für uns, wir fahren weiter, bevor wir hier garnicht mehr rauskommen.
Bereits bei der Ausfahrt kommen die nächsten Mobile. Ein Wahnsinn, so wird es auch dieses Mal nichts mit Colmar.
141 km sind es von hier ins immer wieder gerne angefahrene Baume les Dames.

Der Platz ist fast leer als wir um 15:00 Uhr ankommen.
Sogar „unser“ Platz mit Blick auf den Kanal ist frei.
Ankommen, Hundespaziergang und ein sehr spätes Frühstück.
Um 18:00 Uhr ist das Büro besetzt und wir bezahlen faire 11,60€ inkl. Strom und V/E.

Am Abend füllt sich der Platz noch ganz gut.
Wieder stehen wir gut und sehr ruhig.
Mittwoch 29.12.21

Heute Ruhetag.

Morgen geht es weiter in