Salzburger Land                 April 2016


Unsere angefahrenen Plätze sind wieder genau auf der Karte eingetragen, also bei Interesse hinzoomen, von Karte auf Satelit wechseln und man bekommt einen guten Eindruck.

In diesem Fall müsst Ihr Euch die CPs nur fast leer vorstellen. ;-)

Heute geht es gleich mit einer kleinen Geschichte am Rande los. ;-)

Am Anfang des Berichtes sind die Bilder des Berichtes etwas dunkel, aber -

so war das Wetter.

Die Bilder auf unserer Seite werden NICHT bearbeitet.

 

Die Reise war so, wie Ihrs auf den Bilder seht.

Immer wieder finden sich Reiseberichte mit sehr bearbeiteten Bildern, man kann heute ohne viel Probleme und mit dem richtigen Programm aus einem trüben Tag, einen hellen zaubern. Auch wirken die Bilder oft unecht.

Dies ist natürlich Geschmacksache.

Bei uns bekommt Ihr die Reise so zu sehen, wie sie auch wirklich war.....

da müsst Ihr durch. ;-)

 

Donnerstag 07.04. 

 

April - wohin ? Für uns ist diese Frage einfach.

Es gibt bei uns in der Nähe eine wunderbare Gegend, für die der April die perfekte Saison ist, zumindest für uns.

 

Vor dem Saisonauftakt ist dort wenig los und einer unserer LieblingsCPs öffnet am 1.April.

Wir lieben diese Gegend, die freundlichen Menschen, die Berge, die Seen und die himmlische Ruhe um diese Zeit.

 

 

Ein kleiner Abstecher ins 2 Km entfernte Tirol zum Tanken, um dann übers "Deutsche Eck" , also Rosenheim - Salzburg, die 147 Km  zu unserem Ziel, dem Wolfgangsee zu fahren.

Den Stau haben wir am Grenzübergang Salzburg natürlich auf der anderen Seite, wir reisen ja aus.

 

Das Wetter ist durchwachsen, aber das wussten wir.

Wir wollen uns hauptsächlich erholen, lesen, gut essen und entspannen.

 

 

Über den Fuschlsee

 

gehts an den Wolfgangsee.

 

Wenig los.

Die offizielle Schifffahrt auf dem Wolfgangsee ist noch nicht gestartet.

Es fährt jedoch ein findiger privater Schifffahrtsbetrieb.

 

Die Schafbergbahn startet auch erst zum Saisonopening.

 

Die Gondeln zum Zwölferhorn fahren dagegen schon täglich.

Kurz geht es am Wolfgangsee entlang , nach 147 Km kommen wir am  Camping Lindenstrand an.

ACSI 17 €

plus Kurbeitrag 1,45 € pro Person

WLAN superschnell und kostenlos.

 

 

Wie immer werden wir sehr freundlich empfangen.

Ein CP für uns alleine, nicht schlecht.

 

Wir Drei fühlen uns sofort wie "zuhause".

Mehr Erholung auf die Schnelle geht nicht, zumindest für uns.

 

 

Da ja Ruhe und genießen der Plan ist und wir hauptsächlich auf CPs stehen wollen, darf zum ersten Mal die geliebte Nespresso mit auf die Reise.

Lieblingsstangen Kaffee, Maschine, Milch, sogar Entkalker hab ich eingepackt !

Nur der Milchbehälter steht schön kühl im Kühlschrank -   zuhause !

 

Am Abend ist hier am See eine ganz besondere Stimmung und ein wunderbares Licht. Dazu die Ruhe der Nebensaison.

Freitag 08.04. - Montag 11.04.

Lesen, mit Emma spazieren, kochen und erholen.

 

Montag 11.04.2016

 

Drei Tage waren wir faul , herrlich.

Jetzt wollen wir uns bewegen, der Blick aus dem "Schlafzimmerfenster" am Morgen verspricht einen wunderschönen Tag.

 

Nach gemütlichem Frühstück am See, bezahlen wir mit ACSI,  wollen noch Einkaufen gehen und dann am nahen Schwarzensee (17 Km) radln und vielleicht dort übernachten.

 

 

 

Fahrt durch die wunderbare Landschaft.

Dieselpreis 0,948 €  das könnte so bleiben.
Dieselpreis 0,948 € das könnte so bleiben.
Unser geliebter Steckerlfischstand hat auch schon geöffnet.
Unser geliebter Steckerlfischstand hat auch schon geöffnet.

 

Kurzer Zwischenstop zum Vorräte auffüllen.

Der Spar direkt an der Straße ist sehr gut sortiert.

Unter anderem Ribeyesteak in hervorragender Qualität.

 

 

 

Auf dem Weg zum Schwarzensee. (bitte auf die Bildmitte klicken)

Kein schlechtes Plätzchen

Ob wir hier übernachten wissen wir noch nicht.

Es ist absolut ruhig und es sind keinerlei Verbotsschilder zu finden.

 

Jetzt sind wir erst einmal hier, um den Schwarzensee zu umrunden.

 

Also die Räder vom neuen Radträger, der wirklich viel schicker ist als der alte Träger.

Aber für Schönheit muss man leiden, da die Räder sind sehr hoch angebracht sind, ist es nicht gerade praktisch. Der Radträger wird so auch nicht mehr hergestellt. ;-)

Aber ein SunTi sieht einfach nur mit dem Orginalträger schön aus.

 

Der Schwarzensee ist in einer halben Stunde umrundet.

Also ideal für die erste Tour.

Rechts führt ein geteerter-, links ein Schotterweg um den Privatsee.

Um diese Jahreszeit wieder fast nicht los.

 

 

Das Gebiet bietet sehr viel, ob Wanderer, Bergsteiger, Genussradler oder Mountainbiker. 

 

Zum Start bitte wieder auf die Bildmitte klicken.

Zurück am Parkplatz ist das PORTIER vom Schwarzensee Häuschen immer noch geschlos-sen, unser Parkplatz also um diese Zeit kostenfrei.

Eine Karte zeigt die vielen Wandermöglichkeiten. 

 

 

Unten im Bild der Wolfgangsee, rechts oben der kleine Schwarzensee. 

 

Wir haben von hier aus noch viele Möglichkeiten wir kommen also wieder.

Das nächste Mal vielleicht sogar mit Übernachtung.

 

Heute fahren wir wieder runter, wir wollen noch einen anderen CP am Wolfgangsee auspro-bieren.

 

Kurz vor Sankt Wolfgang

das Angebot im Netz, 18€ inkl. allem und dazu tolle Bilder sah gut aus.

 

 

 

So geht es wieder runter, aber nur 8 Km nach Appesbach.

 

Für Start bitte wieder in der Bildmitte klicken.

Nach kurzer Fahrt sind wir am

Seecamping Appesbach

18.-€ inkl. allem (April)

WLAN

frei Platzwahl

sogar Emma und die Kurtaxe sind im Preis mit drin.

Man ist hier wieder sehr freundlich, es ist noch nicht wirklich was los.

Wir sollen uns einen Platz aussuchen und uns dann in der Rezeption melden, irgendwann, ganz in Ruhe.

 

Eigentlich ist hier fast jeder Platz ein Träumle.

Die Seeplätze haben eine Besonderheit.

Jeder Platz verfügt über eine eigene Holzterasse. 

 

Wieder sind wir die einzigen Gäste, nur ein Dauercamper ist am Platz und der grüßt uns sehr freundlich.

Wieder stimmt der Spruch, Campingplatz ohne Camper ist perfekt. :-)

Ruhe pur.

 

Ankommen, wohlfühlen.

 

Auf der warmen Holzterrasse genießen wir einen Capo mit Stil ;-)

 

 

 

 

 

 

Da ich mich nicht entscheiden kann, gibt es hier einen Slider.

 

Eindrücke von unseren Platz. Bei Interesse bitte wieder in der Bildmitte klicken.

Nachdem wir den Nach- mittag in der Sonne gebrutzelt haben, gibt es das göttliche Ribeysteak das wir heute erstanden haben.

 

Echte Steakliebhaber können meine Begeisterung nachvoll- ziehen.

Nicht immer erhält man solche Qualität. Genuss pur.

Am Abend ist noch ein Wohnmobil auf den Platz gefahren.

Sehr nette Schweizer, die zum ersten Mal mit einem Mietmobil unterwegs sind.

Aber das eigene Mobil ist schon bestellt.

Wir wünschen Euch wunderbare Touren.

 

 

Die Nacht war sehr ruhig.

 

Dienstag 12.04.2016 

 

Nach gemütlichem Vormittag fahren wir Nachmittags den einen Kilometer mit dem Rad nach St. Wolfgang.

Man kann die Stecke auch gut zu Fuß laufen.

Der Geh- und Radweg ist breit ausgebaut und jetzt eh noch nicht viel los.

Direkt am Ortseingang

von St. Wolfgang ist ein großer Parkplatz, auf dem man für 9.-€ mit dem Wohnmobil parken kann.

Gleich beim weißen Rössl, die hinteren Parkplätze ruhig.

9.-€ gelten für 24 Std.

Ein fairer Preis und in der Saison eine Alternative.  

St. Wolfgang
St. Wolfgang

Die Geschichte des Ortes kann man links lesen.

Seine Berühmtheit verdankt der Ort mit Sicherheit der Operette

im weissen Rössl

Am Bekanntesten wahr- scheinlich die Verfilmung von 1960 mit. Peter Alexander und Waltraud Haas.

 

Dies wird natürlich touris- tisch voll vermarktet.

Ums weisse Rößl scharen sich die Geschäfte, da kann es schon mal eng werden.

Jetzt wollen wir natürlich zum berühmten weissen Rössl und der Kaiserterrasse.

Im weissen Rössl kann man auch ganz normal essen gehen.

Das 4 Gänge Menü für 50 €, das 6 Gänge Menü für 63,50€ und 5 € Gedeck, sind jetzt für die Gegenleistung faire Preise.

Mit Radklamotten passen wir da heute nicht hin.

Das Rössl ist jetzt keine besonders schöner Bau, die Lage natürlich gut.

Direkt neben dem Rössl und der Kaiserterasse geniesen wir einen Latte, tolle Aussicht und den dazugehörigen Kellner.

Mit perfekten Marnieren, etwas Theo Lingencharme und K+K Zeit Retorik und dies alles mit einem Augenzwinkern. ;-)

Direkt neben dem weissen Rössl steht die Pfarr- und Wallfahrtskirche St.Wolfgang

 

Von Ihrem Innenhof hat man einen Blick auf den Spa- Bereich des Hotels.

 

Das muss man als Gast auch mögen, wenn im Sommer die Massen auf einen schauen, aber vielleicht liegt auch gerade darin für manchen der Reiz. :-)

Neben dem weissen Rössl hat St. Wolfgang einige schöne Geschäfte, die zum Bummel einladen.

Am Ende haben wir noch ein besonders schönes Cafe entdeckt.

Bei unserem nächsten Besuch wollen wir hier zum Frühstücken gehen.

Da unser CP ganzjährig geöffnet ist, bietet sich der St.Wolfganger Advent an.

 

Auch von hier aus könnte man wieder schöne Touren unternehmen.

 

Zur Kalvarienbergkirche, zum Aschinger, oder in 3,5 Std. über die Schafbergalm auf den Schafberg , oder zum Mönichsee.

 

Wir jedoch gehen zurück zu unseren Rädern und radln gemütlich zum nahen Cp

 

 

Zurück am CP kühlen wir uns die Füße, legen sie dann hoch und genießen diesen wirklich tollen Platz.

 

Mittwoch 13.04.2016

 

Noch einmal genießen wir einen tollen Morgenspaziergang am Platz und dann geht die Reise weiter an den nahen Mondsee.

Ein letzter Blick zurück auf diesen tollen CP.

Wir bezahlen tatsächlich nur 18 € alles inkl. 

Keinen Kurbeitrag oder ähnliches extra.

Wir kommen sicher wieder.

Über St.Gilgen fahren wir zum Mondsee. 

 

 

Markierer !!!!! ;-)

In St. Gilgen am Wolfgangsee machen wir noch einen letzten Photostop auf diesen herrlichen See.
In St. Gilgen am Wolfgangsee machen wir noch einen letzten Photostop auf diesen herrlichen See.
servus Wolfgangsee
servus Wolfgangsee
"Playmobilschloß"
"Playmobilschloß"
Nach nur 15 Km sind wir am Mondsee
Nach nur 15 Km sind wir am Mondsee
4 Km vor dem Ort Mondsee gehts rechts ab zum Austria Camping Mondsee
4 Km vor dem Ort Mondsee gehts rechts ab zum Austria Camping Mondsee
Etwas durch die "Pampa" und das Gelände des Golfclubs gehts zum CP
Etwas durch die "Pampa" und das Gelände des Golfclubs gehts zum CP

Austria Camp Mondsee 

ACSI 19,-€

plus Kurtaxe 1,50€ pro P.

WLAN 1,50 € pro Tag

(dafür mäßiger Empfang)

 

Da wir die einzigen Gäste sind und wir mit der Art der Salzburger "umgehen können", dürfen wir ausnahmsweise in erster Reihe stehen. 

Normalerweise gibt ACSI erst ab der dritten Reihe.

Wir parken ein und Frühstücken erst einmal in Ruhe.

 

Hund dürfen hier nicht ans Wasser (schön österreichisch formuliert ;-) )

Die nahe Autobahn ist hörbar, nicht schlimm, aber wir sind jetzt verwöhnt.

Am See spazieren kann man hier nicht.

Außerhalb des Platzes (mit Warnschildern des Golfclubs-Lebensgefahr) geht es, aber vom Mondsee keine Spur.

 

Beschilderung CP Strand.

Auf dem Platz ist Leinen- plicht.

Emma kennt die Regeln und bleibt brav auf dem ihr zugewiesenen Platz.

Kurze Zeit später kommt Bertl vorbei, der Hund des Lokalpächters des Platzes.

 

Ein netter Kerl, der Bertl und der Pächter. 

Eindrücke Camping Austria Mondsee
Eindrücke Camping Austria Mondsee

Spätnachmittags gehen wir ins Campinglokal, hinten quer im Bild.

Der neue Betreiber (Besitzer vom Bertl) war sehr nett und hat bei uns immer wieder seinen Hund abgeholt.

Das Essen ist sehr gut, die Pächterfamilie sehr nett. Sie haben das Lokal gerade übernommen.

Hier am Platz herrschen strikte Regeln, dies ist wahrscheinlich bei voller Belegung notwendig. "Unser Platz" wäre es dann nicht mehr.

Jetzt in der Vorsaison und bei dem lockeren Pächterpaar fühlen wir uns wohl.

 

Am Abend erleben wir noch ein spektakuläres Gewitter. 

 

Donnerstag 14.04.2016 

 

Der Spuk war schnell vorbei, es hat sich eingeregnet.

Wir bezahlen 25,50 € und fahren die 136 Km nach Hause.

 

Ca. 15 Minuten müssen wir bei der Einreise kurz vor Freilassing im Stau stehen.

Es geht zähflüssig, vor uns fährt ein ungarischer Transporter mit Anhänger, kontrolliert wird niemand. (soweit wir sehen) 

FAZIT: 

Wir hatten eine wunderbare Woche, haben uns sehr gut erholt, weit ist es auch nicht.........bis bald im Salzburger Land- im April. ;-)