Teil 8


Freitag 19.01.18

Nach soviel Eindrücken brauchen wir wieder genau das Gegenteil - Natur.
In der Mobilen freiheit (ein Wohnmobilforum), ist mir von Gabi aus Berlin Carrapateira 
empfohlen worden.
Von hier sind dies 331 Km.
Am Platz fahren wir noch zum Entsorgen, bezahlen muss man hier im Vorraus.

Also geht es auf die Autobahn 

Wir teilen uns die Strecke, es ist wenig, bis nichts los.
Die AB gut ausgebaut, so kommt man schnell voran.

Liest sich schon nicht schlecht.

Wald und Wiesen, viele Kilometer ist hier nichts, aber das Land ist bewirtschaftet, der Wald gepflegt und nirgends Müll.
Völlig anders, als wenn man durch Südspanien fährt.

Einen Schluck Diesel gönnen wir uns auf der AB.

Emma muss auch mal raus und Fahrerwechsel ist auch.

Suchbild, wer findet das zweite Tier. 😉

Da waren die anderen Störche noch scheu 
und flogen weg.
Dieser hier auf dem LKW Parkplatz an der Autobahn,
schaut ganz cool auf mich runter.


In Lagos fahren wir zum Einkaufen.

Hier ist man wieder auf Womos eingestellt.

Es ist warm hier.

Zuhause ist grad Schneesturm.

Auf dem Weg zum Ziel geht es durch alte Korkeichen Wälder.

Im kleinen Ort Carrapateira gibt es mehrere Parkplätze, auf denen man mit dem Womo stehen kann.
Wir sind hier im Naturschutzgebiet, grundsätzlich ist hier Übernachten verboten.
Jeder der hier übernachtet, tut dies auf eigenes Risiko von der Polizei vertrieben zu werden oder eine Strafe zu bekommen.
Wir fahren den ersten Parkplatz an.

Wir suchen uns einen schönen Platz.

Es ist nicht viel los hier. 
Gut so, überfüllte Plätze fahren wir nicht an.

In Ruhe Frühstücken.

Direkt vom Womo geht ein markierter Wanderweg ab.
Aus Respekt vor der Natur sollte man genau auf diesen Wegen bleiben.
Trittsicherheit unbedingt erforderlich.
Lois on tour 
klicken

Auch hier oben sind Parkplätze, viele frei.

Doch hier vorne ist die Brandung sehr laut, es bläst ein kräftiger Wind.

Wir gehen über die geteerte Straße zurück.

Beim Womo genießen wir den Ausblick zuerst vor
und dann im Mobil.
Die Aussichten sind gut und wir gruseln uns in die Nacht. 🤭

Samstag 20.01.18

Welch schönes Licht am Morgen

Nach dem Frühstück gehen wir 
diesesmal in die andere Richtung.
Hier führt ein Holzsteg Richtung Lagune.

Es ist leer geworden auf dem Platz
auch wir wollen weiter, aber nicht weit...
nur 3,9 Km auf den anderen Platz in Carrapateira 

Einmal quer durch durch den Ort

Wieder wissen wir nicht was uns erwartet.

Links auf dem Platz stehen schon mal Womos.

Wir biegen rechts ab, da ist das perfekte Plätzchen frei.
Vor uns der Praia de Amado, ein beliebter Surferstrand.
Vom Parkplatz führen Stege zum Strand.
klicken
Bild unten:
Der Strand, die Surfschulen und oben die Wohnmobile.

Vorbei an den Surfschulen geht es zurück
zum Womo.

Hier stehen alle bunt gemischt.
Alte Bullis, die es - weiß Gott wie- von Holland hier her geschafft haben.
Portugiesen mit ausgebauten Lieferwägen und Surfklamotten,
englische Rentner......... wir.

Einfach nur genießen.

Die Solaranlage funktioniert perfekt, die große Unabhängigkeit

Morgen gehts ans Mittelmeer und weiter im