Freitag 30.12.22

540 km sind es von Ljubljana bis Split.
Die Strecke geht über eine gut ausgebaute Autobahn.

An der slowenisch-kroatischen Grenze wird noch kontrolliert.

An der kroatischen Grenze sind die Schilder für den € noch verhängt, an übermorgen gilt dort der Euro als offizielles Zahlungsmittel.

Die Kosten für die kroatische Autobahn, Zagreb - Split, faire 38 €.

In Slowenien hielten sich die meisten Autofahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen, ähnlich wie in Deutschland.

In Kroatien waren die Geschwindigkeitsbegrenzungen völlig egal.
Egal ob 60, 80 oder auf 100 h/ km beschränkt war.

Wir schwimmen mit den Lokals mit und sind damit immer gut gefahren.
Wir haben uns den CP Split rausgesucht.

Er liegt gut an der Strecke und hat das ganze Jahr geöffnet. 
Wir melden uns an und bekommen so gerade noch Platz.
Die haben also nicht auf uns gewartet und wir dürfen uns einen der freien Strandplätze aussuchen.🤣
Viele hier sind bereits seit Weihnachten da und haben lange vorgebucht.
Man grüßt sich freundlich, fragt ob man helfen kann und erklärt uns, dass hier alles noch offen hat.
Weihnachtsbäume und sonstige Deco ziert die Plätze.
Der Strand ist schön.
Den ganzen Spätnachmittag bereits wird geballert.

Paula ist absolut Schussfest, sie schläft völlig entspannt.

Und trotzdem ist dies irgendwie nicht unser Platz.

Autocamp Sirena ist nur gute 20 km entfernt und wir haben uns dort schon einmal sehr wohl gefühlt.
Ich ruf kurz an:
„ Ja frei, Tochter liebt Hamburg und kommen, sehr freu“.

Ok, ob dies jetzt heißt - ob morgen ein Platz für unser Mobil wirklich frei ist, kann man nicht sicher sagen.😉
Witzig war’s schon mal.

Bis spät in die Nacht wird geböllert.
Freitag 31.12.22

Wir bezahlen faire 24€ mit ACSI und entsorgen am Platz.
Vorbei an Omis sind wir schnell bei unserem nächsten Ziel.

Autocamp Sirena
Wir melden uns an, Milan ist freundlich wie immer.
Sein Sohn zeigt uns die freien Plätze.

Ein Träumle ist dabei.
Welch Ruhe hier am Platz.

Für 50€ pro Person wird im Restaurant ein Buffet angeboten.

Paula ist noch sehr klein, so bleiben wir lieber im Mobil.
Es wird hier angenehm wenig geballert.
Wir haben wieder weder Kosten noch Mühen gescheut um ein spektakuläres Feuerwerk zu zünden.

Wir wünschen Euch ein glückliches, gesundes, neues Jahr 2023.

Und natürlich viele schöne Reisen.

Sonntag 01.01.23

So kann das neue Jahr kommen.

Morgenspaziergang am Platz.
Kleine Geschichten am Rande:
 
Länger hab ich schon überlegt mir vielleicht einen Omnia zuzulegen.
Brauchen wir das ? Eigentlich schon teuer.
Dann gab es beim Freistaat eine Weihnachtsedition.
Omnia samt Zubehör für 99€ statt 149€.
Hmm.
Dann kam bei YouTube ein Freistaatvideo, die ersten 50 Besteller bekommen 50€ geschenkt, egal was man im Onlineshop bestellt.

Kann man ja versuchen.
Und tatsächlich wurden an der Kasse 50€ abgezogen.
Jetzt hab ich ein Omniaset für 49€, statt 149€
und vielleicht ist es ja wirklich was für uns.

Unser erster Versuch - Aufbackbrötchen - war schon einmal ein voller Erfolg.


Als wir vor Jahren das letzte Mal hier waren, war es sehr stürmisch.
Wir parkten ganz unten, stellten uns ganz nah an die Felswand und am Morgen lagen Steine vor unserem Mobil, es ging alles gut.

Dieses Mal ist das Wetter phantastisch und wir sehen erst, wie toll man hier am Strand spazieren gehen kann.

Das Hundeverbot gilt nur während der Sommersaison.

Welch Abenteuer - Meer !
Es gibt hier immer wieder Treppen, die zum Strand führen und an jeder Treppe ist ein großer Mülleimer.
Es ist hier absolut sauber und der Weg gut ausgebaut.
Welch schöner Hundespaziergang.
Genusstag.

Morgen gehts weiter ins nächste Land in: