Erst mal in Ruhe ankommen.

Wir gehen schwimmen,
irgendwann die Pässe abgeben
und sitzen Abends noch lange
vor dem Mobil.


Samstag 12.05.18

Wir haben herrlich geschlafen, hier ist es absolut ruhig.
Die kleine Straße, die durch den CP führt, geht nur zu einer wunderschönen Sandbucht Podvrske und einem sehr kleinen Hafen.
Vor uns liegen die Kornaten.
Zu der Gemeinde von Murter gehören über 180 Inseln, mit einer Küstenlänge von fast 400 Km.
Ein Seglerparadies, so sitzen wir vorm Fluchtauto und genießen den „Schiffsverkehr“.

Morgenspaziergang mit Emma

Heute wollen wir nach 
Murter und Betina radeln.
Direkt vom Wohnmobil sind
es gerade mal 1,5 Km nach
Murter und dies alles auf der 
kleinen Nebenstraße.
Eindrücke Radltour 
Insgesamt sind wir 13 Km geradelt, hier liegt alles nah.
Den Rest des Tages verbringen
wir mit schwimmen, lesen,
Urlaub pur.

Sonntag 13.05.18



Zu einem Kroatien Urlaub
gehört für uns eine Fischplatte.

So radeln wir wieder nach Murter,
das Lokal haben wir gestern schon 
ausgesucht.

Sehr empfehlenswert, welch Qualität.

Montag 14.05.18

Faulenzertag

Dienstag 15.05.18

Heute wollen wir weiter - aber nicht weit.
Camping Solaris in Sibenik ist nur 40 Km entfernt.
Ja stimmt, beim Camping Solaris haben wir schon einmal voll Überzeugung vor der Einfahrt abgedreht.
Rießen Anlage und eine ewig lange Warteschlange vor der Anmeldung haben gereicht, um uns weiter fahren zu lassen.
Aber die Bewertungen lesen sich sehr gut u d noch haben die Pfingstferien (wie damals) noch nicht begonnen.
Und sonst fahren wir eben einfach wieder weiter. Also alles ganz entspannt.

Wir fahren Richtung Rezeption zum Bezahlen.
    Entsorgung (oben)                                          Sanitär (oben)

Wir würden bei der Anmeldung vom
Computer irgendwie nicht aufgenommen.
Man hätte unsere Anmeldung nirgends mehr.
Natürlich geben wir ehrliche 4 Übernachtungen an.
Wieder ist man sehr freundlich.
23 €  bezahlen wir pro Tag für diesen wirklich schönen Platz.

Laut dem Mädchen an der Rezeption ist der Mai hier der schönste Monat, im Sommer „steppt hier der Bär“, eng und die Kneipe am Platz hat bis spät am Abend geöffnet.

Wir schlängeln und die 
enge Anfahrt zurück.
Wir gehen Einkaufen 

Gegenüber beim Sparmarkt in 
Sibenik gibt es Nespresso 
Kapseln.
😎

Wir bekommen im Solaris einen Platz in erster Meerlinie. Für einen Tag. 
Ein anderer Platz wird morgen frei, bis Sonntag. 
Vorne ist seit Monaten alles ausgebucht, ab nächster Woche. 😉

Der Platz ist sehr beliebt und jetzt vor den Ferien noch wirklich ruhig, wir werden sehen.

Mittwoch 16.05.18

Heute haben wir nur innerhalb der Anlage den Platz gewechselt.
Bis Sonntag wäre dieser Platz jetzt frei.

Wir sitzen noch lange draußen.

Sehr nette Menschen ringsum.
Perfekt.

Donnerstag 17.05.18


Aufwachen, schwimmen, frühstücken. 
Urlaub.
Unsere heutige Radltour machen wir nur auf dem Platz, bei den Dimensionen von Solaris geht auch das.

Eindrücke Ferienresort
Das Resort ist wirklich groß, wir stehen in n ersten Reihe und bekommen von der Größe nicht viel mit.
Unter anderem kann man hier für 200 Kuna Mittags und 300 Kuna pro Person Abends, in einem nachgebauten, kroatischen Dorf „ all you can eat „, haben. 
Als wir an dem Teil waren, zog gerade eine laute, russische Gruppe ein.

Kann man machen, muss man aber nicht. 😉

Für Emmas Hundespaziergang finden sich auf der Anlage genug ruhige Ecken, in denen Emma baden kann und ungezwungen mit anderen Hunden spielen, zumindest im Mai.

Wir haben tolles Wetter, das Wasser hat angenehme 22 Grad, den Abend genießen wir vor dem Mobil. Leicht hör man die Musik der Disco Bar vom Platz, um 23 Uhr ist dann Ruhe.
Platzruhe wäre um 22 Uhr. 😃
Da wir in der Vorsaison sind und es am Platz tagsüber angenehm ruhig ist, ist dies völlig in Ordnung.
Im Sommer wäre dies nicht unser Platz.



Im Supermarkt am Platz
haben wir schon uns Cevapcici 
gekauft.
Liebevoll in Olivenöl gebraten.....
zäh wie Gummi 😀

Freitag 18.05.18

Von unserem Platz bis zum Domplatz in Sibenik-Knin sind es 6,9 Km zum Radeln.
Am Anfang geht es die wenig befahrene Landstraße, die auch zum Solaris Resort führ, entlang.
Nur kurz fahren wir den am Anfang nicht gerade einladende, neueren Stadtteil von Sibenik entlang.
Richtung Altstadt bildet sich ein Stau. Mit dem Rad können wir gemütlich daran vorbei fahren.


Also rein mit uns in diese 
wirklich bezaubernde, verwinkelte
Altstadt.

Immer wieder weisen Schilder
auf Besonderheiten hin,
in diesem Fall auf einen Balkon aus dem 12. Jhdt.

Wieso muss ich jetzt an das nachgemachte, kroatische Dorf mit Lokalen auf der Anlage denken. 😃
Aus einer Seitengasse hören wir einen wirklich guten Männerchor.
Wir kommen an den wunderschönen Domplatz.

Etwas Information und ein Selfi von uns. 😉
Am Dom hat der Bauherr bedeutende Persönlichkeiten der damaligen Zeit abgebildet.
Mit eindeutiger Miene, egal ob geizig, verratscht, faul..... die Köpfe am Dom sollen eindeutig gewesen sein, sehr zum Ärger der jeweiligen Bürger.

Gleich beim Domplatz gehen
wir essen.
Sehr empfehlenswert.
Ich habe lange keine solch phantastischen
Calamari mehr gegessen.
Dazu ein fairer Preis, ein sehr freundlicher Ober 
und sehr schön zu sitzen.

Durch enge Gassen geht es
zurück.
Immer wieder tolle Perspektiven.

Mit dem Rad geht es
wieder zurück 

In Sibenik gehen wir noch
einkaufen.
Mit etwas mehr Gewicht radeln 
wir die 7 Km wieder zurück. 😎
Zuhause wartet eine verschlafene Emma auf uns.
Wieder haben wir sehr nette Nachbarn, ein Pärchen aus Graz und hinter uns eins vom Bodensee, besser geht es nicht.

Die Temperaturen am Abend 
sind angenehm, die Stimmung
am Platz entspannt.
Wir sitzen noch lange draußen.

Samstag 19.05.18

Traumwetter für eine Radtour.
Bei Koomot ist eine tolle Tour direkt vom CP aus drin, nur Nebenstraßen und phantastische Bilder.
Wir werden sehen.
Es wird die schönste Radtour werden, die wir je in Kroatien geradelt sind. Eine der schönsten Touren die wir je geradelt sind.
Von Anfang an geht es auf Nebenstraßen.
Zuerst am Meer entlang

Ins nahe Zablace
Dort soll es einen kleinen CP geben. Die Lage ist wirklich toll, nur leider steht er zum Verkauf und ist geschlossen.
Es ist sicher nicht leicht, einen CP in den 4 Monaten Hauptsaison hier rentabel zu betreiben.
Die Lage wäre hier ideal, Marina und nettes Dorf direkt daneben, tolles Wander und Radgebiet, Sibenik nicht weit.
Gleich neben Zablace liegt ein
Süßwassersee, an diesem entlang 
geht die Tour weiter.
Komoot führt uns zuverlässig 
auf eine wenig befahrene Straße.
Dort kommen wir zu einem alten
Fort.
Hier weichen wir von der Tour ab.

Ein Fußweg weist zum Fort.
Es sieht alles sehr neu aus,
Vielleicht gab es diese Möglichkeit 
bei Erstellung der Tour noch nicht.

Im Moment ist noch nichts los hier und so können wir den Weg wunderbar mit dem Fahrrad befahren.

Die ganze Insel ist von einer 
gewaltigen Bunkeranlage durchzogen.

Vorgelagert der Stadt Sibenik 

Wir radeln wieder runter von der Insel,
auch am Meer entlang ist der Weg perfekt
ausgebaut, alles wirkt sehr neu.
Ideal für die erste Rast.

Weiter geht’s am Wasser entlang.
Vorbei an einem alten Bonzenwohnsitz 
aus sozialistischer Zeit, mit Flugzeuhangar, 
Privatdisco u.s.w.
Alle waren gleich, einige gleicher.

Hier treffen wir wieder auf 
die Komoot Tour.

Hier werden wir das erste Mal
aufgefordert vom Rad zu steigen.
Bei ca. 24% Steigung auch garnicht 
anders machbar. 😎

Auch nach de4 zweiten Steigung,

sehen und staunen.

Richtung Sibenik geht es
wieder bergab.

Bei entsprechender Kondition auf alle Fälle nachahmenswert.
Ob zu Fuß oder mit dem Rad bleibt Auslegungssache.
Die Beschilderung könnte wiedersprüchlicher nicht sein.
Man kommt direkt an Sibenik
vorbei, es geht jedoch gleich
wieder auf die bekannte Landstraße
zum CP zurück.

Blick auf Solaris

Ein paar Hundert Meter vor dem CP treten wir nochmal in die Pedale.
Ich stehe, als es hinter mir plop macht.
😳
Mein Sattel ist auf die Straße gefallen. 😳

Materialermüdung nach 14 Jahren Bergtouren mit meinem geliebten Rad. 
Man kann es auch richtigen Glück nennen.

Stehend radel ich zum Platz zurück.

Ein Spaziergang mit Emma, schwimmen und den Platz ein letztes Mal genießen.

Morgen geht es weiter in