Griechenland Winter 2023


22.12.22

 

Ich nenn es jetzt mal Griechenland ;-) in der Hoffnung, dass wir so weit kommen.

 

Wir fahren auf dem Landweg und wollen es langsam angehen, Erholung ist für uns diesen Winter ganz wichtig, es war ein anstrengendes Jahr.

Mal schauen ob wir das schaffen. :-)

 

Alle Reiseführer sind aus dem Keller geholt, denn Griechenland war schon länger ein Traum.

 

Im letzten Winter haben wir uns für Frankreich entschieden, da es aufgrund von Corona noch viele Ein- und Ausreisebestimmung der jeweiligen Länder gab.

 

Frankreich war eine wunderbare Winterreise und hat uns so viel mehr gegeben, als wir erwartet hatten.

Dieses Jahr ist Corona gut unter Kontrolle und es gibt fast keine Einschränkungen mehr.

 

So kann es also los gehen - nach Griechenland.

 

Über Österreich, Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien, geht es durch sehr interessante Länder und wir wollen es ja langsam angehen.

 

Heute haben wir noch einen Werkstatttermin bei Schrempf und Lahm, da uns ein Ventil der Hinterachsluftfederung verlassen hat, schon wieder.

 

Im Anschluss stellen wir unser Fluchtauto zu uns nach Hause, so können wir in Ruhe packen.

 

Weihnachten verbringen wir, wie immer, mit unserer Familie.

 

Im Anschluss geht``s los, den Jahreswechsel werden wir schon auf Tour verbringen.

 

           Wir wünschen Euch gesegnete Weihnachten mit Euren Liebsten.  

 

Mittwoch 28.12.22

Nach wunderschönen Weihnachten mit unserer Familie geht es Mittags los.

Wir wollen heute nicht weit, nur 161 km bis nach Flachau.

Es soll ja erholsam werden.
Kurz nach dem Knoten Pongau ein Schlag.

Die rote Motorenleuchte geht an und der Motor aus.
Wir rufen den ADAC an, dieser verbindet uns mit dem ÖAMTC.
Wir schildern unser Problem, unseren Standort und beschreiben unser Fahrzeug.

Gute 10 Minuten später ist bereits Hilfe vor Ort.
Der Mitarbeiter des ÖAMTC s ist freundlich und kompetent.
Der Keilriemen ist halb gerissen und hat dabei den Schalter für den Kurbelriemen zerschlagen.

Eigentlich müssten wir abgeschleppt werden, aber dem Mechaniker gelingt es, den Schalter notdürftig zu reparieren.

Gleich drei Autos kümmern sich in kürzester Zeit um uns.
Es geschah ja kurz nach der Ausfahrt, so wäre der Weg ins nahe St.Johann im Pongau (dort ist die nächste Renault Werkstatt) weit gewesen.

Nur 500 Meter weiter auf der Autobahn befindet sich aber eine sog. Notkehre.
Man öffnet die Schranken für uns und so wird aus den eigentlichen 40 Kilometern nur 10.
Da es sich um einen Renaultservice und nicht um Renault Truck handelt, haben sie den Keilriemen nicht vorrätig.
Man telefoniert rum.
Auch Renault Truck in Salzburg hat ihn nicht.
So wird er aus Wien hergefahren.

Morgen Vormittag soll er da sein.
Einen 1,92m langen Keilriemen hatte er noch nie und er macht den Job schon lange.😉

Ob wir ein Hotel bräuchten ?
Nein, das haben wir mit.

Wir können auf dem Parkplatz der Werkstatt schlafen, Strom lehnen wir ab.

Fängt ja schon richtig erholsam an.🤣
Donnerstag 29.12.22

Wie vom KFZ Meister Herrn Grünwald vorhergesagt, wurde der Keilriemen um 10:00 Uhr geliefert und im Anschluss eingebaut.

Während der Wartezeit bekamen wir einen hervorragendes Kaffee.
Ausnahmslos alle Mitarbeiter waren sehr freundlich.
Im Anschluss an die Reparatur wurde uns noch einmal alles erklärt.
Die Rechnung betrug faire 300 €.
Wir können das Autohaus Pirnbacher sehr empfehlen.

Im Nachhinein gesehen war es auch Glück, dass uns der Keilriemen hier und nicht irgendwo am einsamen Strand gerissen
Garnicht wäre noch besser gewesen.😉

So kann die Reise Mittags weitergehen.
Bei bestem Wetter geht es auf der Tauernautobahn Richtung Slowenien.
Tauerntunnel, Katschbergtunnel und Karwankentunnel einfach ohne Wartezeit durchzufahren, hatten wir noch nie.

Wir zahlen faire 7,60€ für den Karwankentunnel.
Für Slowenien gibt es nur noch die digitale Maut.
Diese ist am Automaten, der etwas umständlich ist, zu entrichten.
Auch hier finden wir 15€ für 7 Tage in Ordnung.
Wir haben uns einen Womostellplatz in Ljubljana 
rausgesucht.
Bei park4night heißt er Slovenia - 1210

Er liegt ca. 8 Kilometer von der Altstadt entfernt.
Gleich beim Platz ist ein Busbahnhof.
Viertelstündlich fahren hier Bisse direkt in die Altstadt.
Für 10€, inkl. Strom, V/E und großen Plätzen, steht man hier gut.
Direkt vom Platz kann man gut mit dem Hund laufen.
Der Platz ist gut anzufahren und auch für größere Mobile geeignet.

Da morgen Regen angesagt ist, werden wir nicht in die Stadt fahren.
Sicher holen wir dies ein anderes Mal nach, da der Platz nur günstig zur Autobahn und zur sicher sehenswerten Altstadt liegt.

Paula bekommt den Spitznamen Else Kling, da sie das kommen der Wohnmobile sehr genau im Blick hat.😀
Morgen soll es bis Split in Kroatien gehen in